Regensburger Dom

Regensburger-Dom-Nordturm-1-Titelbild

In den Jahren 1985 – 1988 wurde der Regensburger Dom einer grundlegenden Sanierung im Innenbereich unterzogen. Angeregt von Herrn Prof. Dr. Achim Hubel und Herrn Prof. Dr.-Ing. Manfred Schuller – Universität Bamberg - wurde ein durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt ins Leben gerufen, um die Bau- und Kunstgeschichte des Regensburger Domes exemplarisch zu erforschen. Thomas Eck bearbeitete hierbei zunächst den Nordturm. Grundlagen war ein verformungsgerechtes Aufmaß im M 1:25. Im Rahmen der weiteren Mitarbeit am Forschungsprojekt Regensburger Dom kamen Untersuchungen im Bereich Querschnitt Chor, Hauptchorpolygon, Confessio usw. hinzu. Die Arbeiten wurden u.a. in einer Sonderausstellung im Deutschen Museum einem breiteren Publikum vorgestellt. Das Motiv für das Ausstellungsplakat wurde die Innenansicht des Nordturms, Zeichnung Thomas Eck, Lavierung Gotthard von Montgelas, ausgewählt. Zwischenzeitlich wurden die Ergebnisse in der Reihe „Die Kunstdenkmäler von Bayern“ unter dem Titel „Dom zu Bamberg“ veröffentlicht.
  • Mitarbeit: 1987/1990

Leave a Reply

4 × 4 =